BIOGRAFIE

Der Bariton Oddur Jónsson ist eines der bedeutendsten Gesangstalente dieser Generation an isländischen Sängern. Kürzlich wurde er bei den Icelandic Music Awards als Sänger des Jahres 2018 für seinen Auftritt als Michael in Kaspar Holtens Produktion von Brothers, einer neuen gefeierten Oper von Daníel Bjarnason, ausgezeichnet.

 

Oddur gab sein professionelles Operndebüt als Rodrigo in Verdis Don Carlo mit der isländischen Oper, für die er 2014 bei den Icelandic Music Awards als vielversprechendster Künstler ausgezeichnet wurde. Zu den Rollen an isländischen Oper gehörte die Titelrolle in Don Giovanni, Figaro in Il barbiere di Siviglia, Ned Keene in Peter Grimes, Peter in Hänsel und Gretel und Barone Douphol in La Traviata. Oddur war auch als Wolfram in Tannhäuser (Theather Chemnitz), Schaunard in La Bohème (Reisopera, Niederlande), Oreste in Glucks Iphigènie en Tauride und Prince Yeletsky in Pique Dame (Opernbühne Bad Aibling) zu hören. Weitere Rollen sind Conte Almaviva in Le nozze di Figaro, Guglielmo in Così fan tutte, Belcore in L’elisir d’amore und Kaiser Overall in Viktor Ullmanns Der Kaiser von Atlantis.

 

Als vielseitiger Künstler ist Oddur auch ein begeisterter Rezitalist und Konzertsänger. Sein Pariser Debüt gab er 2015 mit einer choreografierten Aufführung von Mahlers Das Lied von der Erde von John Neumeier zusammen mit dem Pariser Opernballett im Palais Garnier. Oddur trat beim Schubertiada Festival in Vilabertran, Spanien, beim Britten-Pears Festival in Aldeburgh 2018 und beim Oxford Lieder Festival 2018 auf. Er sang Die Winterreise und Schwanengesang von F. Schubert, Lieder eines fahrenden Gesellen von G. Mahler, Liederkreis op. 39 von Schumann, Liebeslieder-Walzer von J. Brahms und Poulencs Le bal masque (Artisk Filharmoni Sinfonietta, Tim Weiss). Sein Oratoriumsrepertoire umfasst das Weihnachtsoratorium von JS Bach (Stuttgarter Dom, Christian Weiherer), Johannes-Passion (Mailänder Auditorium und Mailänder Dom, Ruben Jais), Matthäus-Passion (Philharmonie Gasteig, München, Hansjörg Albrecht), h-Moll Messe und verschiedene Kantaten, darunter die Bass-Solokantaten „Ich habe genug (BWV 82)“ und „Ich will den Kreuzstab gerne tragen (BWV 56)“. Oddur war auch als Solist in Händels Messiah und Solomon, Rossinis Petite messe solennell und Puccinis Messa di Gloria zu hören.


Oddur ist der Gewinner verschiedener Auszeichnungen und Preise. 2014 erhielt er den Preis für den besten Lied- und Oratorienkünstler und den Schubert-Preis beim Francesc Viñas-Wettbewerb in Barcelona. 2013 gewann er den ersten Preis beim Internationalen Brahms-Wettbewerb in Pörtschach, den dritten Preis beim Internationalen Schubert-Lied-Duo-Wettbewerb in Dortmund und den dritten Preis beim Concorso Musica Sacra in Rom. Er war Finalist beim Internationalen Gesangs-Duo-Wettbewerb in S-Hertogenbosch, beim Internationalen Mozart-Wettbewerb und beim Belvedere-Wettbewerb.


Oddur ist Absolvent der Mozarteum Universität Salzburg, wo er bei Prof. Andreas Macco und Prof. Martha Sharp studierte. Er schloss sein Studium 2014 mit Auszeichnung ab und erhielt die Lilli-Lehmann-Medaille der internationalen Mozarteum Foundation. Oddur erhielt ein Stipendium und den Publikumspreis der Walter- und Charlotte-Hamel-Stiftung in Hannover sowie ein Stipendium der Gianna-Szell-Stiftung in Salzburg. Er nahm an einer Reihe renommierter Ausbildungsprogramme teil, darunter am Britten-Pears Young Artist Program, am Meisterkurs der Oxford Lieder Festival unter der Leitung von Wolfgang Holzmair und an der Schubert Residency mit Matthias Goerne und Markus Hinterhäuser beim Aix-en-Provence Festival.

Oddur_Jónsson_Logo_2.png

© 2019 Oddur Jónsson. All Rights Reserved

Website & Portraits by Melissa Zgouridi Studios

Datenschutz | Impressum